Zum Vergrößern bitte anklicken!

Pils und Pinsel (Stadtmagazin 02.2018) Pils und Pinsel (Stadtmagazin 02.2018)

Quelle: Stadtmagazin Cloppenburg

Eine Kneipe als Atelier. Mit Pils und Pinsel, der etwas andere Workshop ;)

Ich möchte mich ganz herzlich bei meiner Kurs-Teilnehmerin Melanie Wedemeyer bedanken. Sie hat ihre Erfahrungen und Gedanken nach dem Ent­spannungs­nach­mittag in einem wun­der­schönen Gedicht fest­gehalten und ich darf dieses hier mit Ihnen teilen!

 

Mein Ding

Landschaftliche Aquarelle
Ölgetränkte Schiffsunfälle
Jagdgeschehen in Acryl
Pferd und Schlachten mit Gebrüll
Strenge Minen im Portrait
Ein großes Meisterwerk in spe
Stilles Obst in einer Schale –
das ist nicht, was ich gern male.

Vielleicht ist auch der wahre Grund:
Das Malen läuft bei mir nicht rund.
Ich würde gerne, wenn es ginge
(ein Sportvergleich ist Reck und Ringe,
da häng ich auch wie nasser Sack,
und schleife über'n Bodenlack).

Und trotzdem will ich malen,
nur bitte nicht nach Zahlen.

Den Küchentisch, ich bin so frei,
verzwecke ich als Staffelei.
Auf Gedeih und auf Geling'
mal ich jetzt mein eig'nes Ding!

Melanie Wedemeyer
07.02.2018

Stefanie Taubenheim, ausgebildet in Mal-Kreativ und Kunsttherapie, schafft es sehr schnell, die Bewohner zum Mitmachen zu motivieren. Wenn sich der Tisch mit den bunten Farbtöpfen und Tuschkästen füllt, ist die erste Hemmschwelle schnell überwunden. Viele der Teilnehmer haben die unterschiedlichen Maltechniken noch nie ausprobiert, doch wer sich einmal darauf einlässt, ist schnell in seinem Element und mit fast meditativer Haltung entstehen plötzlich Blumen oder andere Motive auf dem Papier. ...

Weiterlesen auf der Internetseite des St. Pius-Stift, Cloppenburg

Im zweiten Halbjahr 2017 durfte ich einige meiner Exponate im Bremer Schnoor-Viertel präsentieren! Die schönsten Bilder habe ich Ihnen in der folgenden Galerie zusammengestellt!